XIII

Himmelfahrtskommando XIII

2011 auf der Trave und Wakenitz

Das Tourprogramm

Donnerstag, 2. Juni:
Unser Treffpunkt ist um 13 Uhr beim Lübecker Ruder-Klub, Charlottenstraße 33, 23560 Lübeck. Vielen Dank an den Vorsitzenden Steffen Börms und den Wanderruderwart Dr. Norbert Pauli für ihre Unterstützung. Nach einem Begrüßungsumtrunk erkundeten wir vom Wasser aus im gesteuerten Sechser die Hansestadt Lübeck und umrundeten auf der Trave die mittelalterliche Altstadt, die Teil des UNESCO-Welterbes ist. Es war recht viel los auf auf und am Wasser. Eine sehr schöne Tour über 13 Kilometer. Und auch beim Kommando XIII wurde am ersten Abend gegrillt. Danach sind wir noch in die Altstadt zur der Obertrave gegangen.

Freitag, 3. Juni:
Von Lübeck über Trave, Wakenitz und den Ratzeburger See ruderten wir im gesteuerten Doppelvierer und in einem ungesteuerten Doppelzweier nach Ratzeburg. Zunächst ruderten wir einen guten Kilometer von der LRK zum anderen großen Ruderverein in Lübeck, die Lübecker Ruder-Gesellschaft, um dort die Boote zur Wakenitz umzutragen. Und damit es etwas leichter geht, hat die LRG dazu einen Bootswagen. Etwa 13 Kilometer ruderten wir auf der Wakenitz zum Fährhaus Rothenhusen, dort haben wir uns eine ordentliche Pause mit Blick auf den Ratzeburger See bei Kaffe und Kuchen gegönnt. Bis nach Ratzeburg sind es dann noch etwa zehn Kilometer. Die Dominsel der Kreisstadt des Herzogtums Lauenburg haben wir auf dem Küchensee, den Kleinen Küchensee und dem Domsee umrundet. Wir übernachteten in Zelten auf dem Campingplatz Schwalkenberg. Hier trafen wir auf 55 Kinder und Junioren mit ihren 12 Betreuern vom Ruderverein Wandsbek. Sehr lange saßen wir mit den Betreuern noch am Lagerfeuer mit feurigen Getränken. Vorher gab es noch gefühlte Vorspeisen im Restaurant »Römnitzer Mühle«.

Samstag, 4. Juni:
Am dritten Tag ruderten wir wieder die etwa 25 Kilometer nach Lübeck bei bestem Wetter zurück. Nach einigen Irritationen um eine enttäuschte Campingplatzbetreiberin waren wir am späten Vormittag auf dem Wasser. Weiter nach einer kleinen Bade- und Schlüsselpause in Utecht ruderten wir noch einen Kilometer weiter zum Jugendheim Rothenhusen für die lang ersehnte Currywurst. Um dem Fleischentzug vorzubeugen grillten wir abends noch einmal. Licht aus weit vor Mitternacht.

Sonntag, 5. Juni:
Nach dem Frühstück sind wir noch mit einem Doppelvierer die Trave aufwärts gerudert, immerhin noch 12 Kilometer und somit insgesamt über 70 Kilometer. Rudi musste leider schon vorher los. Eine tolle Tour, tolles Wetter und stolz auf viele Kilometer und lange Abende.

Das Himmelfahrtskommando XIV dann vom 17. bis 20. Mai 2012. Die »Goldständer-Tour« kommt viel später …

Wir waren dabei

Kai
Rudi
Bauer
Jürgen
Matze
Andreas
Manni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.